Aus der Bordküche: Pasta mit karamelisiertem Kohl

Nach den etwas aufwändigen Kohlrouladen bin ich Euch ja noch ein Rezept für die weitere Verarbeitung des restlichen Wirsings schuldig. Klassisch wäre da natürlich die Möglichkeit, den Kohl irgendwie mit Lamm oder Rind, Kartoffeln und Karotten zu einem Eintopf zu schmoren. Aber da Jan so gerne Nudeln isst, hat der Kohl am nächsten Tag einen anderen Weg genommen:

  • Zucker (in meinem Fall braun, geht auch in weiss)
  • Butter
  • Zwiebel
  • Wirsing
  • Kümmel (ganz)
  • Granatapfelkerne
  • Kurze Nudeln
  • Pekannüsse

Zucker in der Pfanne schmelzen, dann gewürfelte Zwiebeln und Butter zugeben. Zwiebeln anbräunen.

Dann Wirsing zugeben und langsam anschwitzen. Immer mal wenden.

Derweil Kümmel in der Pfanne ohne Fett langsam rösten und dann mörsern. Kümmel und Salz zum Kohl geben. Wirsing schmoren, bis er eine schöne Farbe und weich ist.

Nudeln kochen. Wenn die Nudeln fertig sind ein wenig Nudelwasser zum Wirsing geben, dann Nudeln abgiessen und Wirsing mit Nudeln vermengen. Zum Schluss Granatapfelkerne und gehackte Pekannüsse darüber geben.

Eine Antwort auf „Aus der Bordküche: Pasta mit karamelisiertem Kohl“

  1. Hallo Petra, sieht fein aus und klingt lecker. Das werden wir sicher auch nachkochen. Lässt sich ja auch gut auf nur einer Platte im Camper machen. Wir haben da nämlich jetzt auch eine kleine Schweizer Induktionsplatte. Ist perfekt.
    Liebe Grüße zum Frühlingsanfang und heute ist hier auch Tag der Poesie (mmmmh).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vier × 3 =